deutschenglish
 

STS entwickelt kundenspezifische Leistungsübertrager für Schaltnetzteile in allen gängigen Schaltungstopologien wie z.B.:

  • Sperrwandler
  • Durchflusswandler
  • Gegentakt-Durchflusswandler
  • Resonanzwandler
  • Quasi- Resonanzwandler
  • Current-Doubler
  • Cuk-Wandler

Um die gewünschten technischen Eigenschaften realisieren zu können, werden die unterschiedlichsten Kernmaterialien, Stromleiter und Bauformen verwendet.

Verwendete Kernmaterialien:

  • Ferrite
  • Amorphe Kernwerkstoffe
  • Nanokristalline Kernwerkstoffe
  • Dünnbandige SiFe-Kerne

Verwendete Stromleiter:

  • massive Rund- und Flachdrähte (Cu)
  • Hochfrequenz-Litzen (Cu)
  • Kupferbänder
  • Rohrmaterialien für direkte Wasserkühlung (Cu, Al)

Bauformen:

  • Lagenwicklungen
  • Ringkernwicklungen
  • Schichtwicklungen (Planartransformatoren)


Technologie:
Da alle parasitären Eigenschaften eines Leistungsübertragers (u.a. Streuinduktivität, Wickelkapazität, thermischer Gradient) mit seinen mechanischen Abmessungen wachsen, wird der Übertrager in der Regel zu einer möglichst kleinen Geometrie hin optimiert.
Diese Optimierung hin zu möglichst hoher Leistungsdichte hat nicht nur technische, sondern auch kommerzielle Gründe, da ein geringerer Platzbedarf in der Regel mit vielfältigen Möglichkeiten von Kosteneinsparungen einhergeht.

Ein wesentliches Merkmal für die Betriebszuverlässigkeit von elektronischen Bauelementen ist die Teilentladungsfreiheit in der Isolierstrecke (Koronaeffekt). STS entwickelt und produziert Produkte mit teilentladungsfreien Strecken der Isolationssysteme bis 10 kV.

P44
P4
P5
P6
P7
P9
P3
P8
P2
P1

News:

Prozessoptimierung bei STS
STS Spezialseminar am 9. November 2017